background

HOP-TOP SHOW 2011 Fabuloso... 

3 Stunden Super-Show !!!!!!

Fabuloso

 

EIN Blick, ja, nur einer von Lorenzo genügt, …..so schräg nach hinten, und dann ordnet sich der Araber-Schimmel mal eben so hinten in die letzte Reihe ein, also in der Reihe Nr. ZWÖLF, denn, es sind 12 Pferde, die gänzlich ohne Trense, ohne irgendwelche Bänder, auf Lorenzo hören (oder ganz sensibel auf seine Micro-Gesten achten); 

jedenfalls steht Lorenzo auf beide vordere Schimmel, hat zwei schmale Touchier-Stöcke, und dann geht los. Alles auf sein Kommando, eine 3er-Kombination springen, wo er sich dann kurz vorm Oxer umblickt, ob auch alle Schimmel mitspringen!! 

Es ist mir mehr als ein Rätsel, wie der das fertig bringt. Ob er 32 Stunden pro Tag bei seinen Pferden zugegen ist? Hm, auf jeden Fall ist die Show der Hammer gewesen! Lorenzo, einer der erfolgreichsten Pferdeartisten weltweit, hat eine atemberaubende Show gezeigt. Eigentlich dachte ich, dass die Sprungkombination schon der Höhepunkt seiner Show war, aber Lorenzo begeisterte das Publikum mit ganz unterschiedlichen Vorführungen. TOLL! 

Lorenzo2

Und so jagte ein Highlight das Nächste. Total faszinierend war die Vorführung von Frederic Pignon. Ein ganz begnadeter Pferdemensch, der so eine innere Freude und Zufriedenheit in der Show ausstrahlte, dass sich das wohl auf seine Pferde überträgt. Eine ganz feinfühlige Show, die ich so noch nie gesehen habe. 

Die Akteure der Fabuloso - Show waren alle etwas Besonderes: z.B. ein Riesen-Trojaner-Pferd mit einer grossen Mini-Shetty-Herde darin, ein fetziges römisches Wagenrennen zwischen Shetty und Friesen-Gespann, und vieles Besondere mehr. Ein Augenschmaus war der Zentaur, dargestellt von Manolo, aus dem Theatre du Centaure, Frankreich (alle Lektionen ohne Zügelführung…). 

Erfreulicherweise gabs in der Show keine Pferde mehr zu sehen, die aufgrund der "Gertenbearbeitung" völlig untaktmäßig und gestresst piaffieren (bis auf eine Ausnahme...). 

RitterKampf

 

So, und am meisten Spass hatte ich beim Ritterturnier - so ein komplettes Ritter-Outfit für meinen o`Leary , jawoll das wärs doch! Und die waghalsigen Reiter von den Thunderguys aus Belgien waren ebenfalls der Hit. 

Wagenrennen

Bei der Licht - und Bühnentechnik kommt man sich vor wie auf einem Rock-Konzert: sehr gute Akkustik, super Musik, und eine riiiiiiiiiiiiiisige Leinwand mit exzellenter Lichttechnik, angepasst an die jeweilige Show. 

Die Hop-Top- Show kann einen nur begeistern - da freu ich mich doch schon auf 2013………… 

 

Priska Hehn-Honeiker

 

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen