background

Freispringen auf Gut Langfort 

400 6630633231386561

Freispringen - Definition nach Wikipedia: Das Freispringen dient zum einen der Gymnastizierung des Pferdes und trägt bei der Beurteilung vor allem junger Pferde mit Blick auf ihr Potential für den Springsport wesentlich zur Urteilsfindung bei. Beim Freispringen kann das Pferd in seinem natürlichen, nicht durch die Einwirkung eines Reiters beeinflussten, Bewegungs- und Sprungablauf bewertet werden. Außerdem dient das Freispringen dazu, junge Pferde an den Bewegungsablauf des Springens und die Springtechnik zu gewöhnen. 

Das Freispringen stellt allerdings nicht nur für junge Pferde eine gute Trainings- und Ausbildungsmethode dar, sondern eignet sich auch für das Training und die Korrektur von bereits älteren Pferden und bietet zudem eine schöne Abwechslung im Pferdealltag. 

Als Vorteile des Freispringens werden folgende Punkte gesehen: 

  • Bildung von Selbstvertrauens
  • Besseres Taxieren der Sprünge
  • Muskelaufbau
  • Steigerung der Balance und Geschicklichkeit 

Die Landesreit- und Fahrschule Rheinland auf Gut Langfort bietet regelmäßig Termine zum Freispringen an. 

Die Trainingseinheiten sind so aufgebaut, dass sich der Springtrainer mit zwei (treibenden) Helfern für ca. 15 Minuten einem Pferd in der Halle widmet - zunächst wird dem Pferd die Strunggasse an der Hand einmal gezeigt, dann Freilauf in der Halle im Schritt, Trab und Galopp, anschließend wird das Pferd in die Gasse getrieben und springt. Kostenpunkt: 15 Euro 

Auf Championaten und Zuchtschauen findet Freispringen nur auf der linken Hand statt - zur Gymastizierung und Gewöhnung ist es jedoch sinnvoll, das Pferd auf beiden Händen freispringen zu lassen. In Langenfeld wurde leider auch nur auf der linken Hand freigesprungen - hier wäre das Training auf beiden Händen wünschenswert.

BN

 

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen