background

Richtig sitzen – Gesund bleiben 

Seminar mit Eckart Meyners in Langenfeld

 

Am 27.01.2007 besuchten einige von uns das Seminar von Sportpädagoge Eckart Meyners beim Pferdesportverband Rheinland in Langenfeld. 

Eckart Meyners lehrt seit über 30 Jahren u.a. Bewegungstheorie, Gesundheitstheorie und Reitpädagogik und brachte die Thematik humorvoll und mit vielen interessanten Beispielen an die rund 200 Teilnehmer des ausgebuchten Seminars. 

Er zeigte auf, dass die Ursachen von Sitzfehlern nie dort liegen, wo man sie sieht und damit auch an einer anderen Stelle zu beheben sind. 

Seine Theorien demonstrierte er immer wieder durch Beispiele und Mitmachaktionen so zum Beispiel das Lockern der Nackenmuskulatur durch gezielte Übungen mit den Füßen! Oder gar durch diverse „Zungenspielchen“!!! Jetzt bitte nicht falsch verstehen, es ging hierbei lediglich um die Lockerung des Gelenkes, welches für die Drehfähigkeit des Kopfes zuständig ist. ;-) 

Zeitweise waren diese Übungen ein gemeiner Angriff auf unsere Lachmuskeln... 

(Versucht es doch auch einmal: Schaut mit den Augen nach oben rechts und streckt gleichzeitig die Zunge nach unten links – dann das ganze umgekehrt und dann noch ständig im Wechsel… und das dann noch bei ca. 200 Personen gleichzeitig...) ;-) 

Er machte deutlich, dass ein nicht richtiger Sitz ein großes Problem für das Pferd darstellt, und dass etwa 95% aller Pferdefehler – Reiterfehler sind. 

Sein Ziel ist es, mit kleinen Bewegungen die menschliche Mobilität zu verbessern und dadurch einen flexibleren Sitz im Sattel zu erhalten. 

These: "Flexibler Reiter – schonender fürs Pferd – gesünder für den Reiter". 

Reiten ist gesund – wenn das Bewegungsgefühl richtig entwickelt ist! 

Wie aber entwickelt man richtiges Bewegungsgefühl? 

Um dies zu verdeutlichen hat er die Störquellen aufgeführt, die dieses Gefühl behindern können. 

Hauptsächlich liegen die Blockaden im Brustbein, Halswirbel- und Beckenbereich und entstehen u.a. durch ernstes und verbissenes Reiten (durch Verspannung diverser Muskelgruppen), Fokussierung und Kopfhaltung (blockierter Kopf = blockiertes Becken), Fuß- und Daumenhaltung, mangelnde Beckenmobilität usw, usw….. 

Herr Meyners hat ein 6 Punkte Programm entwickelt das er als Basis für gefühlvolles Reiten sieht und mit dem bewegungstechnische Defizite behoben werden sollen. 

Dies demonstrierte er dann auch in der Praxis an 4 Reitern. 

Erst wurden von Herrn Meyners und den Zuschauern Defizite beim Reiten aufgezeigt, dann mussten die Reiter diversen Übungen auf dem Boden oder einem Stuhl über sich ergehen lassen. Diese Übungen waren gezielt auf die Probleme der Reiter abgestimmt und jeder von Ihnen bestätigte anschließend eine Veränderung. Auch die Seminarteilnehmer konnten diesen Eindruck teilweise erkennen und bestätigen. 

Fazit, ein interessant gestaltetes Seminar, das zum Nachdenken und Ausprobieren einlädt. 

Corinna Schlusen

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen